Kultur- und Kreativwirtschaft: Initiative Creative Austria

Entwicklung einer politischen Strategie

Der Kultur- und Kreativsektor wurde in Österreich relativ früh als solcher entdeckt und mit gezielten Maßnahmen gefördert. Heute, ca. zehn Jahre nach dem ersten großen Hype, gibt es eine ausdifferenzierte Förderlandschaft, die jedoch nur mehr schwer zu überblicken ist. 

Und es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, aber keine politische Zielsetzung, das denn mit den vielen Einzelmaßnahmen erreicht werden soll und an wen sich diese Maßnahmen richten.

 

Die SPÖ hat 2011 den Prozess gestartet, gemeinsam mit VertreterInnen der Kultur- und Kreativbranchen solche Ziele und sinnvolle Maßnahmen, wie diese erreicht werden können, zu erarbeiten. Dabei wird sie von Elisabeth Mayerhofer und Paul Stepan unterstützt.

 

Details zu diesem Prozess, ein vorläufiges Strategiepapier, Termine und die Möglichkeit sich einzubringen findet sich unter www.initiativecreativeaustria.at

 

 



<- Zurück zu: News


diese Seite drucken.